Macht eine Hypnose Ausbildung als Fernkurs Sinn?

Die Hypnose ist auch auf eine Art die Lehre des Unbewussten. Das unbewusste ist in der Hypnose sozusagen unser Hauptansprechpartner. Das heisst wir müssen es nicht nur theoretisch verstehen, sondern auch praktisch. In den Hypnose von Grund auf Ausbildungen wird deswegen ein grosser Wert darauf gelegt, die Hypnose nicht nur zu verstehen sondern auch zu erfahren. Dies beinhaltet Übungen und Selbsterfahrungen, die für viele Teilnehmer ebenso wichtig sind wie die Theorie Teile. Die Selbsterfahrung darf nicht fehlen, sowohl als Hypnotiseur wie auch als Hypnotisand, sonst fehlt uns ein integraler Bestandteil der Hypnose. Denn unser Unbewusstes spricht nicht mit Worten mit uns, sondern mit Gefühlen. Diese Kommunikation können wir verbessern, indem wir unsere Intuition zu trainieren und lernen unserem Bauchgefühl zu folgen. Und das tun wir eben am bestem beim Tun. Um wirklich Hypnose lernen zu können, müssen alle unsere Kanäle offen halten.

Hypnose Fernkurs

Wenn also ein Hypnose Fernkurs auch Übungen beinhaltet, die nicht nur alleine durchgeführt werden können, ist es theoretisch durchaus möglich, die Hypnose als Fernkurs zu lernen.

Jedoch sehe ich das selbe Problem wie bei «Sport zu Hause» oder ähnlichem, nämlich dass ohne direkte Anleitung die Umsetzung sehr schnell nachlässt. Hypnose mit Videos oder Texten zu lernen kann grundsätzlich möglich sein, aber nur wenn man sie dann auch genügend anwendet.

Wenn man aus Geld- oder Zeitmangel einen Hypnosekurs online machen möchte, sollte man sich dementsprechend fragen, ob dies auch wirklich zielführend ist. Teilnehmer von unseren Hypnose Kursen berichten immer wieder wie wichtig es war, dass sie Fragen stellen konnten an die Kursleiter und an die Assistenten. Dass sie sich austauschen konnten mit anderen Teilnehmern. Auch das bilden von Übungsgruppen ist natürlich nicht gegeben bei einem Fernkurs. Das heisst wenn das Ziel ist, grundsätzlich etwas von Hypnose zu verstehen, dann kann man auch einen online Hypnosekurs machen. Wenn das Ziel jedoch ist die Hypnose effektiv anwenden zu können, oder sogar damit zu arbeiten, dann ist ein Präsenzkurs doch für die meisten der richtige Weg.

Hypnose als Werkzeug?

Für die meisten ist Hypnose nicht nur ein weiteres Werkzeug im Werkzeugkasten, sondern es wird auch zu einem Lebensstil. Im Einklang mit dem Unbewussten sozusagen. Und dies ist von der Ferne kaum vermittelbar. Im richtigen Moment das richtige zu sagen macht vielfach die Hypnose aus.

Ein wichtiger Aspekt von Hypnose lernen ist auch das miteinbeziehen aller Sinne und der Atmosphäre. Dabei geht vieles unbewusst ab und nicht nur visuell und auditiv. Deswegen geht auch über Video vieles verloren. Das kann auch Virtual Reality nicht ändern. Eine Mischung aus Präsenzkurs und Onlinekurs wäre wahrscheinlich am sinnvollsten, wenn man in seinem eigenen Tempo Hypnose lernen möchte. Denn so kann über den Fernkurs der Verstand ausgebildet werden und in der Präsenzzeit die Intuition und das Gefühl für Hypnose.

Fazit

Bis die Technologie auf dem Stand ist, dass eine Übertragung mit allen Sinnen möglich ist, ist Hypnose als Fernkurs nicht wirklich empfehlenswert. Die Vorteile von «on demand» Lernen werden überschattet von all dem was verloren ginge. Mit pflichtbewusstem Üben des Gelernten könnten das Verpasste vielleicht ein Bisschen ausgeglichen werden, es wäre jedoch grundsätzlich schwer. Um auf dem gleichen Level hypnotisieren zu können wie jemand der in einem Präsenzkurs war, müsste jemand der einen Fernkurs besucht sehr viel selber üben mit verschiedenen Leuten. Und schlussendlich hat die Hypnose und Hypnosetherapie auch viel mit den Verbindungen zwischen Menschen zu tun und diese sind aus der Ferne nicht möglich.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hypnose Ausbildung

Flugangst mit Hypnose behandeln

Hypnose in Zürich